FAQ #7: WO FINDEN ASYLWERBERINNEN BESCHÄFTIGUNG? UND WELCHE PROBLEME GEHEN MIT DER SAISONARBEIT EINHER?

Die Saisonarbeit ist auf bestimmte Branchen (Gastronomie sowie Land- und Forstwirtschaft) beschränkt. Der überwiegende Teil der temporären Beschäftigung (Saisonarbeit) von Asylwerber*innen konzentriert sich folglich auf wenige Regionen Österreichs. In Wien arbeiten Asylwerbende (meist jedoch nur tageweise) beispielsweise bei Subfirmen, die von der MA 48 für den Winterdienst beauftragt werden oder bei der Friedhöfe Wien GmbH mit Saisonbeschäftigungsbewilligung. Für Erntehelfer*innen ist wiederum das Marchfeld in Niederösterreich eine typische Region, die saisonale Beschäftigungsmöglichkeiten bietet.
Asylsuchende in der Grundversorgung dürfen allerdings das Bundesland, dem sie zugewiesen wurden, de facto nicht verlassen, da sie ihren Anspruch auf Grundversorgung ausschließlich in diesem Bundesland geltend machen können. Für viele Asylsuchende ist es oftmals schon alleine aus diesem Grund – also auch nicht im Rahmen der Zuverdienstgrenze zur Grundversorgung – kaum möglich, Saison- oder Erntearbeiten anzunehmen.

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,